TU München english  
 
IKB-Dürnast
  IKB-Duernast Logo

 
 
IKB-Dürnast

Forschung

Teilprojekt 2  
 
Kurzbeschreibung
Aktivitäten
Informationen
Übersicht
Workshop
Publikationen

letzte Änderungen:
27.11.2000

Webmaster

 

Teilprojekt 2

Prozeßdatenerfassung im Landwirtschaftlichen BUS-System

Teilprojektbearbeiter

Teilprojektleiter

Dipl.-Inform. Achim Spangler Prof. Dr. H. Auernhammer
achim.spangler@web.de hermann.auernhammer@wzw.tum.de
Institut für Landtechnik, Abteilung für Technik in Pflanzenbau und Landschaftspflege

NEUE WORKSHOP TERMINE

Deutsch: 23/24 Januar 2001

Englisch: 25/26 Januar 2001

Anmeldungen bitte an Josef Böck senden.

Wenn Sie schon früher die Leistungsfähigkeit der LBS-Lib einschätzen wollen, können Sie dies hier tun. Anhand der Tutorial Beispielprogramme: können Sie sich in die Anwendungsentwicklung mit Hilfe der LBS-Lib einarbeiten. Leistungsfähige Anwendungen, die zur automatisierten Datenerfassung im Rahmen der Forschergruppe IKB-Dürnast eingesetzt werden zeigen das Leistungspotential der LBS-Lib: Fragen, Anmerkungen und Kommentare wenden Sie bitte an das Diskussionsforum da auf diese Weise Fragen nicht doppelt gestellt und beantwortet werden müssen, und da auf diese Weise auch der bedeutende Kontakt unter den Anwendern bzw. Interessenten ermöglicht wird (entscheidend für das gelingen von Open Source).
Die Dauer des Workshop ist momentan auf 1,5 Tage angesetzt. Die Dauer und das Programm könen im über das Diskussionsforum diskutiert werden. Wenn Sie z.B. genügend Raum für die Beziehung LBS-Lib und LBS+ und für eine Zukunftsstrategie für eine Weiterentwicklung zu einer ISO11783 Kompatibilität wünschen, kann das auf diese Weise diskutiert werden.

 

Programm:

  1. Begrüßung
  2. LBS und die Mitwirkung des Institutes für Landtechnik am Entwicklungsprozeß (Prof. Auernhammer)
  3. Vorstellung der Informatik-Forschungsarbeit zur Erstellung einer Open Source Referenzimplementierung eines LBS Kommunikationssystems
  4. Vorstellung der Modellierung der LBS-Bibliothek
    1. Grundgedanken zur Kapselung von Teilaufgaben
    2. Grundgedanken zur Erleichterung der Portierung auf unterschiedliche Rechner-Systeme
    3. Aufgabenverteilung auf Objekte bzw. Objektgruppen
    4. Vorstellung der Dokumentation zur LBS-Bibliothek als Übersicht mit Objekt- und Methodenbeschreibung (alle Methoden analog zu javadoc mit Beschreibung der Funktion, Parameter, Returnwerte, möglicher Fehler und Verknüpfungen mit anderen Methoden und Objekten)
    5. Strukturierung der Programmquelltexte in interne Implementierungsdetails und anwendungsrelevanter Schnittstellendefinitionen
  5. LBS-Bibliothek in der Praxis
    1. Vorführung eines Demonstrationssystems aus Traktorjobrechner und IMI
    2. Befehlsweise Erläuterung der im Demonstrationssystem verwendeten Anwendungsprogramme
    3. Anleitung zur selbständigen Entwicklung von Anwendungsprogrammen mit der Möglichkeit, diese an einem Testsystem (Jobrechner und Testumgebung der Firma Sensor-Technik Wiedemann, am Markt erhältliche virtuelle Terminals) zu erproben
  6. Diskussion und Fragen aus der Praxisanwendung
  7. Vorstellung der Möglichkeiten einer gemeinsamen Weiterentwicklung der LBS-Programmbibliothek zu einer Referenzimplementierung bzw. de-facto Standard
    1. Meinungsaustausch über Internet Nachrichtenbrett
    2. Bereithaltung einer Referenz Version der Software am Institut für Landtechnik
    3. Vorgehen zur Meldung und Beseitigung von Programmfehlern
    4. Strategien zur Integration einer grundlegenden ISO11783 Kompatibilität damit bei Bedarf zur Laufzeit flexibel Telegramme als DIN9684 oder ISO11783 formatiert gesendet werden können
    5. Prinzipien zur Integration von neuen Elementen abklären (z.B.: Basisstrategien zur automatischen Lösung von Interessenkonflikten bei Prozeßdaten-Sollwerten)
    6. Möglichkeiten einer Finanzierung der weiteren über die reine Forschung hinausgehenden Arbeit für Erweiterung (v.a. Terminal) Pflege, Administration, Beratung, Fehlerbereinigung, etc. diskutieren
  8. Fragen und Diskussion

Organisatorische Details

Tagungsort: Versuchsstation Dürnast der TU-München, Weihenstephan

Tagungssprache: deutsch (ein englischer Workshop wird auch angeboten)

Tagungsbeginn:Dienstag 23.1.2001 9:00Uhr

Tagungsende:Mittwoch 24.1.2001 13:00Uhr

Tagungsgebühr:

  • Firmen: 1. Person: 300,-- DM; jede weitere Begleitung 150,-- DM
  • sonst: 1. Person: 100,-- DM, jede weitere Begleitung 50,-- DM
Bitte melden Sie sich bis 31. Dezember 2000 an bei:
Institut für Landtechnik
Josef Böck
Am Staudengarten 2
85350 Freising-Weihenstephan
josef.boeck@wzw.tum.de

Wir möchten die Teilnehmerzahl bzw. teilnehmenden Organisationen und Firmen auf 15 begrenzen. Bei rechtzeitiger Anmeldung kann weiteres Schulungspersonal organisiert werden, so daß die Teilnehmerbegrenzung auf 25 erhöht werden kann. Im Bedarfsfalle offerieren wir eine Wiederholungsveranstaltung in Absprache mit nicht berücksichtigten Anmeldern.

Weihenstephan, den 9.11.2000
Prof. H. Auernhammer
Dipl.-Inform. A. Spangler

back



 
Übersicht | Beteiligte | Neuigkeiten | Forschung | Publikationen | Diskussionsforen | Suche | WWW Links | Sitemap | Glossar
 
TU München Homepge  Zurück zur Startseite Zurück zu Teilprojekt 2Zurück zu Workshop zur LBS-Library Zurück zum Seitenbeginn